blog

last minute quartet im TIG mönchengladbach (27.9.)

nachdemKriminacht ich letzten samstag schon die ehre hatte, bei der „funk aua!“ im jazzkeller krefeld mitzuspielen, wo wir, angeheizt vom anfeuernden tanzmob, bis 1 uhr nachts dem godfather of soul würdigten, darf ich für diesen sonntag wieder ein konzert ankündigen. diesmal stellen wir uns mit dem last minute quartet dem theater krefeld/mönchengladbach und dem jazzklub krefeld zur verfügung, um die kriminacht im TIG mit von uns verjazzter/funky krimimusik anzureichern. karten gibt es für 18 euro (ermäßigt 12 euro) an der theaterkasse, im TIG und unter www.theater-krefeld-moenchengladbach.de.

MTBee’s cribs

wennMTBees Cribs ich nicht gerade übe oder komponiere, sitze ich gerne mal auf meinem balkon, und lausche dem brummen von bienen und konsorten. letztens bin ich darauf aufmerksam geworden, wie wildbienen die löcher in meinen regalen als nisthilfen umfunktioniert haben. da war es auch mal ein entspannender ausgleich, den kleinen, leider bedrohten schwärmern noch etwas mehr anzubieten. wer sich mit dem thema beschäftigen möchte, findet hier umfassende infos: http://wildbienen.de/

http://www.wildbienenschreiner.de/tipps.html;

preis für beste filmmusik – corti senza frontiere festival

meine musik für den kurzfilm have sweet dreams von ciprian suhar hat beim corti senza frontiere festival in marino, italien den preis für die beste filmmusik (miglior colonna sonora originale) erhalten. ich freue mich riesig über diese ehre.

hier könnt ihr euch den trailer des kurzfilms ansehen (für untertitel auf cc klicken):

hier die facebookseite des films:

https://www.facebook.com/HaveSweetDreams

hier die festivalseite:

http://www.cortisenzafrontiere.com/i-vincitori-gli-ospiti-la-finale/

news

„kollision“ session opener am 25.6.:

diesen donnerstag, den 25.6., eröffnet unser jazzfusion trio „kollision“ die session im jazzkeller krefeld, lohstraße 92, eintritt frei.

es zeichnen verantwortlich für hart slappende bässe: rüdiger gudd,

für vertrackte, fette beats: dennis janson

und meine wenigkeit für wah-clavi und synthsounds.

http://jazzkeller.info/