blog

platzdasch and dix

20664809_1597550030276394_7014439887300839585_n.jpg

letztes jahr im sommer sprach mich nach einem auftritt ein zuschauer an, er sei produzent elektronischer musik, deep house um genau zu sein, und fragte mich, ob ich an einer zusammenarbeit interessiert sei. inzwischen sind schon drei unserer stücke veröffentlicht worden und viele weitere werden in der nächsten zeit folgen. david platzdasch ist ein äußerst produktiver und talentierter producer, darüber hinaus auch ein sehr netter mensch, und ich freue mich sehr auf das, was noch kommt. mehr infos zu unserem projekt platzdasch and dix findet ihr auf facebook. wir freuen uns, wenn wir euch dort wiedersehen. und hier findet man unsere bisherigen releases:

deep inspiration show records

stellar disco records

lisztomania records

wild west wasteland

da ich seit zwei monaten nun glücklicher vater eines gesunden, kleinen jungen bin, ist das blog hier leider etwas verstaubt. ich bin aber wieder dabei fleißig zu komponieren, und es haben sich einige musikalische perspektiven und zusammenarbeiten ergeben, die mir sehr gefallen. die infos und news folgen. in the meantime: die miniaturkomposition/ soundstudie hier habe ich beim experimentieren mit ableton live 9 vocoder und soundtoys little alterboy erstellt. die audiofile, die dem vocoder zugrunde liegt, ist ein sehr schnell abgespielter hihat loop, der synth ist aus der arturia v collection: wild west wasteland – holger dix

am ende sang das publikum mit…

die kritik in der rheinischen post für unseren auftritt bei der open air session am 5.8. am jazzkeller krefeld lässt sich sehen. hier der absatz über mein spiel:

„holger dix an den keyboards glänzte wieder einmal mit fingerfertigkeit, harmonieverständnis und vielseitigkeit. im verlauf des abends ließ er so unterschiedliche impulsgeber wie chick corea, rick davies und stevie wonder anklingen, erlaubte sich eine kurze new-age-romantische strecke, setzte an anderer stelle aber auch peitschende dissonanzen.“ quelle rheinische post